Nepomniachtchi

Der erste Teil der KZCC 2017 ist vorbei - nach dem "New Classical" Wettkampf mit einer Zeitkontrolle von 45'/Partie + 30Sek/Zug wird das Turnier morgen mit dem Blitz fortgeführt. Die Spannung könnte nicht grösser sein und die Frage nach dem Sieger ist immer noch offen, da mindestens 5 Spieler noch Aussichten auf den Gesamtsieg haben.

Das wichtigste Spiel der 7. Runde war sicher die Partie Nakamura - Anand, die Begegnung zwischen dem letztjährigen Sieger und dem Zweitplatzierten. Mit einem Sieg hätte Anand den Amerikaner in der Tabelle überholt, aber es wurde bald klar, dass Nakamura keine Risiken eingehen wollte. Im ungleichfarbigen Läuferendspiel gab es keinen Sieger, und zum ersten Mal in diesem Wettkampf willigte Anand in ein Remis ein.

Svidler - Kramnik entwickelte sich ähnlich - Kramnik spielte die solide Russische Verteidigung, die sich trotz Svidlers' Bemühungen als unüberwindlich erwies. Schon bald verschwanden die Türme vom Brett, dann einige Leichtfiguren und nach dem Damentausch bedeute der 'handshake' das fünfte Remis für Kramnik im 6. Spiel.

Aber bis jetzt hatten wir immer mindestens zwei hartumkämpfte Partien pro Runde - und so auch diesmal. Die anderen beiden Partien entschädigten in Bezug auf Drama und Taktik voll und ganz. In Oparin - Nepomniachtchi überschätzte Weiss seine Angriffschancen gegen den gegnerischen König und opferte einen Bauern, wofür er aber keine Kompensation aufweisen konnte. Einige Züge später investierte Oparin eine ganze Figur, um seinem Angriff mehr Schub zu verleihen. Aber "Nepo" behielt kühlen Kopf und wehrte den Angriff mit Leichtigkeit ab. Nach Oparin's Aufgabe, schloss Nepomniachtchi in der Tabelle zu Nakamura auf.

Aber noch mehr Drama spielte sich in der Partie Pelletier - Gelfand ab, wo beide Spieler ihre Partie vom Eröffnungsblitz wiederholten. Auch diesmal gestattete Pelletier seinem Gegner ein Läuferopfer auf h2 für einen Angriff auf den weissen König. Wie Pelletier im 'Post-Mortem' erwähnte, liess er diese Variante durch den Computer berechnen welcher ihm nach ca. 1 Minute ein Ungefähres +2 anzeigte. Pelletier folgerte daraus, dass dieses Läuferopfer nicht korrekt sein konnte. Wie wir jetzt aber wissen, wechselt der Computer nach 1 Min. und  30 Sek. auf -0.7. Und Weiss muss mehrere 'einzige Züge' hintereinander finden, was mit der begrenzten Bedenkzeit am Brett fast unmöglich zu sein scheint. Daher war es keine Überraschung, dass Pelletier fehlgriff, und mit Matt oder entscheidendem materiellen Verlust vor Augen, entschied sich der Schweizer zur Aufgabe.

Vor dem morgigen Blitz haben wir mit Nakamura und Nepomniachtchi zwei gemeinsame Spitzenreiter (je 10 Pkte.), währenddem Anand ein Punkt und Svideler und Kramnik je zwei Punkte Rückstand aufweisen. Die Live-Übertragung mit Kommentator Daniel King started um 11.00 Uhr. Es wird sich sicher lohnen den letzten Auftritt dieser Top-Spieler in diesem Turnier noch ein letztes Mal zu geniessen!

Heutige Resultate:

Round 7 - 16 April

Weiss SchwarzRes.
Hikaru Nakamura-Viswanathan Anand1:1
Yannick Pelletier-Boris Gelfand0:2
Grigoriy Oparin-Ian Nepomniachtchi0:2
Peter Svidler-Vladimir Kramnik1:1

Classical nach Runde 7

RkNameELOPtsSB
1.Hikaru Nakamura (USA)279310.029.50
2.Ian Nepomniachtchi (RUS)275110.028.00
3.Viswanathan Anand (IND)27869.024.00
4.Vladimir Kramnik (RUS)28118.028.50
5.Peter Svidler (RUS)27478.026.00
6.Boris Gelfand (ISR)27245.012.50
7.Yannick Pelletier (SUI)25413.09.50
8.Grigoryi Oparin (RUS)26042.08.00

 Kreuztabelle

Rank Player 1 2 3 4 5 6 7 8 Games Pts
1 GM Nakamura, Hikaru (2793) ** 2 1 1 0 2 2 2 7 10
2 GM Nepomniachtchi, Ian (2751) 0  ** 2 1 1 2 2 2 7 10
3 GM Anand, Viswanathan (2786) 1 0 **  0 2 2 2 2 7 9
4 GM Kramnik, Vladimir (2811) 1 1 2  ** 1 1 1 1 7 8
5 GM Svidler, Peter (2747) 2 1 0 1  ** 1 1 2 7 8
6 GM Gelfand, Boris (2724) 0 0 0 1 1  ** 2 1 7 5
7 GM Pelletier, Yannick (2541) 0 0 0 1 1 0  ** 1 7 3
8 GM Oparin, Grigoriy (2604) 0 0 0 1 0 1 1 **  7 3

 

Partien:

 
FaLang translation system by Faboba